Unsere aktuellen Forschungsschwerpunkte

Organisational Agility

Dieses Feld beschäftigt sich mit der Veränderungsfähigkeit von Organisationen. Einer Eigenschaft, die es ihnen ermöglicht, sich an die ständigen und unerwarteten Umfeldveränderungen adäquat anzupassen. So gilt es hierzu, das Umfeld ausreichend und zeitnah wahrzunehmen und adäquat auf Umfeldveränderungen zu reagieren. Dabei stellt sich die Frage, welche Merkmale Organisationen hierzu aufweisen müssen, welche Tools und Konzepte hierfür hilfreich sind und wie sich der Agilitätsgrad einer Organisation allgemein messen lässt.

Management in VUCA Welten / Management in Komplexität

Dieses Thema geht der Frage nach, was sich genau hinter dem Begriff der VUCA Umfelder (Volatilität, Ungewissheit, Komplexität und Ambiguität) verbirgt und wie man diese besser verstehen kann. Ferner geht es dann darum, Ideen zu entwickeln wie Unternehmen, aber auch andere Organisationen in Umfeldern dieser Art bestehen oder gar von diesen profitieren können. Im Zentrum der Überlegungen steht die Komplexität als zentraler Parameter und möglicher Schlüssel zur Lösung des Problems.

Digitale Transformation/ Führung der Zukunft

Wir befinden uns derzeit in einer großen Transformation vom industriellen Zeitalter in eine neue Ära der Digitalisierung und Informationalisierung, deren Konsequenzen noch immer nur bruchstückhaft absehbar sind. Wir untersuchen Auswirkungen der Digitalisierung und Informationalisierung auf die Organisation, das Management und die Führung von Morgen. Dabei gilt es, die vorhandenen und zukünftigen Technologien zu kennen, richtig einzuschätzen und für Organisationen wie Gesellschaft nutzbar zu machen.

Postheroisches Management

Postheroisches Management heisst… “nicht den Helden zu spielen, als wüsste man schon wie es weitergeht, oder als wäre man zumindest darauf vorbereitet, in Ehren unterzugehen, sondern in kleinen Schritten in feiner Abstimmung und ohne Eitelkeiten aller Art, jene Entscheidungen zu treffen, die eine Gegenwart ausloten, die auf die Überraschung der Zukunft vorbereitet ist.”

Dirk Baecker, RfpM, H.9, S.137